Laternenumzug 12. November

Dienstag, 17. November 2015
Laternenumzug 12. November

 

„Mir laufe dur d Novembernacht, dr Herbscht hed eus die chälti brocht und d`Näbelschwade schliche ume chalt und grau und füecht.“

Bei besten Wetterverhältnissen starteten wir unseren diesjährigen Laternenumzug vor der Handlung in Asp.
23 aufgeregte Kinder aus dem Kindergarten und der 1.-3. Klasse nahmen mit ihren Königs- und Igellaternen am Umzug teil.

„Dr Wald isch voller Einsamkeit, me gseht kei Farbe wiit und breit und i dem tiefe Dunkel sehnt sich mänge nach em Liecht.“

Die selbstgemachten PET-Laternen funkelten mit den leuchtenden Kinderaugen um die Wette und vermochten sogar den dunklen Ringweg ein wenig zu beleuchten.

Auf dem Weg sah man immer wieder Zuschauer, die uns teilweise mit eigenen Laternen den Weg wiesen.

„Wenn jede au an andre dänkt und ihm es fründlichs Lächle schänkt ,
denn wycht die grossi Dunkelheit , s`git Liecht i jedem Härz.“

Zurück vor der Handlung vermochten die 3 schönen Lieder, die von den Kindern vorgetragen wurden, wohl jedem ein bisschen „Licht“ ins Herz zu zaubern.
Die wärmende Suppe, welche die Kinder am Morgen mit grossem Eifer herstellten, und die feinen Zöpfe und Brote setzten dem stimmungsvollen Anlass die Krone auf.

Herzlichen Dank an die Spender/Innen, an die Familie Windisch, Marco, Yolanda und an Esther.

„Drum näme mir d Latärne uf und zien durs Dorf vo Huus zu Huus….“

Auch im nächsten Jahr werden wird diesen traditionsreichen Anlass wieder durchführen und ein wenig Licht in die dunkle Jahreszeit bringen.

Laternenumzug

Externe Schulevaluation – Schule Densbüren
Logopädische Reihenuntersuchung im Kindergarten